Pressemitteilungen


MaiAndacht 2019

In diesem Jahr waren die Trachtengruppe Zimmern ob Rottweil bei ihrer Maiandacht zu Gast in der wunderschön renovierten Werktagskapelle in der Kirche St. Konrad in Zimmern ob Rottweil.
Mit dem Lied „Ich ziehe froh und zufrieden durch die Lande“ aus früheren Zimmerner KJG-Zeiten wurde auf das Thema der Maiandacht eingestimmt. Durch das Märchen „Hans im Glück“ wurde bewusst gemacht, dass es manchmal befreiend sein kann, seine „Goldklumpen“ abzulegen. Auch wertvolle Dinge können anstrengend sein, denn sie haben ihr Gewicht und binden unsere Kraft.
Symbolisch wurden die Goldklumpen auf ein Herz vor dem Altar gelegt. Diese wurden anschließend überdeckt mit der Freude an der Natur, an wunderschönen Blumen und dem hellen Sonnenschein. Dies geschah in Form von Tüchern und Blumen.
Mit Gedanken, Gebeten und Liedern wurde bewusst gemacht, dass wir leichter leben würden, wenn man es wie Maria macht und z.B. Abschied nimmt von Dingen, Gewohnheiten, Vorstellungen, Verhaltensmustern und dafür auf Gott vertrauen.
Musikalisch begleitet wurden die Andacht von einer kleinen Musikgruppe der Trachtengruppe, der nochmals ein großer Dank für die Mitwirkung gilt.
Danke auch an Pfarrer Kreidler für die Unterstützung und den zahlreich erschienenen Gästen.


Eindrücke von der MAIANDACHT: Die Musikgruppe, die Gäste, der Altar

Foto: Trachtengruppe Zimmern ob Rottweil


Generalversammlung 2019

Die 64. Generalversammlung der Trachtengruppe Zimmern ob Rottweil fand am 24. März 2019 im Gasthaus Sonne statt.
Zur Einstimmung der 64. Generalversammlung der Trachtengruppe Zimmern ob Rottweil wurde gemeinsam das Lied „wenn alle Brünnlein fließen“ gesungen.
Anschließend begrüßte die Vorständin Birgit Teufel alle anwesenden Vereinsmitglieder, alle Ehrenmitglieder, die zahlreich erschienenen Vertreter der Vereine, Frau Gabriela Müller als Vertretung des Trachtengau, Herrn Karl-Heinz Zimmer als  Vertretung von der Bürgermeisterin Frau Carmen Merz, die Gemeinderäte, den Ehrenvorstand des Trachtengaus Herrn Siegfried Mager und nicht zuletzt und besonders herzlich den Ehrenvorstand des Vereins, Herrn Ludwig Teufel, sowie alle weiteren Freunde des Vereins.
In Ihrem Rückblick auf das vergangene Geschäftsjahr berichtete Birgit Teufel kurz über die zahlreichen Aktivitäten und bedankte sich bei allen Organisatoren und Helfern für die gute Zusammenarbeit. Der Verein zählt aktuell 290 Mitglieder, darunter 40 aktive Tänzerinnen/Tänzer und 34 Kinder/Jugendliche.
Insbesondere erwähnte die Vorständin die wunderschöne Maiandacht und die öffentliche Probe auf dem neuen Dorfplatz in Zimmern, beide Veranstaltungen wurden von allen Teilnehmer sehr gelobt und haben bereits im neuen Jahr ihren Termin. Als weiterer Höhepunkt nannte sie die Aufführungen der Theatergruppe zur Weihnachtszeit, welche unter der Leitung von Theresa Teufel und Gaby von Au ein Kriminalstück der besonderen Klasse aufführten. Die Veranstaltungen waren fast immer ausgebucht und jeder Besucher war voll des Lobes.
Ihr Dank galt hier auch insbesondere Angelika Rottler, die als gute Seele im Hintergrund agierte und den vielen fleißigen Helfern im Hintergrund.
Eine weitere wichtige Aktion im vergangenen Jahr war die Renovierung der Küche im „Heimatstüble“. Allen Helfern dankte die Vorständin für die schnelle und überdurchschnittlich tolle Leistung.
Kurz informierte Birgit Teufel noch über die Überarbeitung der Internetseite im Zusammenhang mit der DSGVO und stellte fest, dass der Verein auch hier alles rundum geregelt hat und somit auf der sicheren Seite steht.
Bevor die 1. Vorständin das Wort an den Schriftführer übergab, bedankte sie sich nochmals bei allen für die gute Zusammenarbeit und den noch besseren Zusammenhalt. Sie verwies weiter auf die heute anstehenden Wahlen. Wie bereits bekannt ist, würde es in diesem Jahr einen Vorstandswechsel geben.
Da der Schriftführer Christoph Teufel beruflich verhindert war, wurde sein Bericht von Annette Hirt vorgetragen. Alle Aktivitäten des vergangenen Vereinsjahres wurden erwähnt und beschrieben. Abschließend wurde die tolle Kooperation mit den Zimmernern Vereine hervorgehoben, welche sich insbesondere durch gegenseitige Unterstützung bei der Bewirtung von Veranstaltungen auszeichnet.
Dem Bericht des Schriftführers folgte der Bericht über die Zimmerner Trachtenjugend, welche Michaela Brochowski bildhaft und interessant vortrug. Wie in jedem Jahr wurde das Pfingstzeltlager des Trachtengaus hervorgehoben. Aus dem Bericht wurde klar erkennbar, dass bei allen weiteren Aktivitäten wie z.B. dem Besuch im Sankt Elisabeth, der Teilnahme am Trachtenumzug in Triberg , der gemeinsamen Filmnacht oder der Teilnahme am Tanzlehrgang, die Trachtenjugend sehr aktiv ist und das Brauchtum klar vor Augen hat.
Kassiererin Nadja Sprenger legte den Kassenbericht vor. Die hervorragende Kassenführung wurde von den Kassenprüfern Kurt Teufel und Stefan Mager ausdrücklich gelobt. Die Entlastung des Vereins wurde durch Karl-Heinz Zimmer durchgeführt.
Ein weiterer Punkt der Tagesordnung war die Vorstellung der Satzungsänderung, welche Birgit Teufel zur Einsicht vorliegen hatte. Dieser stimmten alle Teilnehmer der Generalversammlung zu. Die Änderung wird nun zusammen mit dem erforderlichen Protokoll der Versammlung dem Amtsgericht zur Abnahme vorgelegt.
Als ihre letzte Aktivität als Vereinsvorstand nahm Birgit Teufel die Vereinsehrungen vor:
Zu Ehrenmitgliedern wurden ernannt: Helmtraud Hirth, Monika Ober, Karl-Heinz Zimmer, Brigitte Kirsch, Kurt Buob, Hans-Werner Nagel und Rita Willburger.
Für langjährige aktive Mitgliedschaft erhielten Eva Hornberger (30 Jahre); Konrad Teufel (40 Jahre), Ermelinde Sautter (40 Jahre) und Siegfried Mager (50 Jahre) eine Auszeichnung.
Die Ehrungen des Trachtengaus nahm Frau Gabriela Müller vor. Hier wurden geehrt:
Daniela Mager (25 Jahre); Ermelinde Sautter (40 Jahre) und Konrad Teufel (40 Jahre).
Die anschließenden Wahlen wurden durch Kurt Teufel durchgeführt. Als erster Vorsitzender wurde Manuel Aulich gewählt, als zweiter Vorsitzende Christoph Teufel und als Schriftführerin Elisabeth Gaiser. In den Ausschuss wurden Angelika Rottler, Tobias Teufel, Petra Thieringer, Michael Aulich, Birgit Teufel und Annette Hirt gewählt.
Das Grußwort der Zimmerner Vereine sprach die Musikvereinsvorsitzende Claudia Mink. Sie lobte die gute Arbeit des Vereins und bedankte sich für die gute Zusammenarbeit.
Im Namen der gesamten Trachtengruppe bedankte sich Nadja Sprenger bei Birgit Teufel und Annette Hirt für ihr tolles und intensives Engagement. Beide erhielten als Dankeschön ein Präsent.
Das Schlusswort hielt der neue 1. Vorsitzende Manuel Aulich.
Er bedankte sich für das ihm entgegengebrachte Vertrauen und setzt auf die gute Zusammenarbeit und Unterstützung aller Vereinsmitglieder.

Gewählte und Geehrte (v.l.): Konrad Teufel, Annette Hirt, Gabriela Müller (Vertreterin des Trachtengaus), Karl-Heinz Zimmer, Petra Thieringer, Helmtraud Hirth, Tobias Teufel, Monika Ober, Elisabeth Gaiser, Angelika Rottler, Michael Aulich, Eva Hornberger, Birgit Teufel, Ermelinde Sautter, Manuel Aulich, Daniela Mager, Siegfried Mager.


Theater 2018

Bericht Schwarzwälder Bote vom 30.11.2018:

Putzfrau Lilly entdeckt im Hochhaus eine Leiche
Das Theaterspiel zur Weihnachtszeit hat in Zimmern eine lange Tradition. Bis in die 1960er-Jahre hinein wurde es von den örtlichen Vereinen gepflegt. Je nach Spieltermin – ob Fasnet oder Weihnachten – wurden ernste oder heitere Stücke dargeboten.
Da der Aufwand den Vereinen irgendwann zu groß wurde, wurde das Spiel eingestellt, bis die Trachtengruppe die Tradition 1959 wieder aufleben ließ. Seither wird alle zwei Jahre ein Weihnachtstheater auf die Bühne gebracht – in Mundart versteht sich.
Heuer stehen die Darsteller wieder auf der Bühne. Derzeit laufen die Proben für die Kriminalkomödie "Koi Leiche ohne d’Lilly" in der Turn- und Festhalle auf Hochtouren.
"Drei- bis viermal pro Woche wird geprobt", erzählt Theresa Teufel, die gemeinsam mit Gaby von Au Regie führt, aber auch selbst mitspielt. Die Schwäbische Bearbeitung der Kriminalkomödie in drei Akten von Jack Popplewell stammt von Monika Hirschle. Ein Mord im Bürohochaus am Dorfplatz steht im Mittelpunkt der Handlung. Putzfrau Lilly Pfeiffer (Andrea Schwegler) ist entsetzt, als sie plötzlich eine männliche Leiche entdeckt. Sie ruft die Polizei. Kommissar Eberhard Becker (Edgar Schwarz) und sein Gehilfe Göderle (Patrick Teufel) nehmen umgehend die Ermittlungen auf. Tatkräftig unterstützt werden sie bei der Suche nach dem Mörder von Putzfrau Lilly. Ob das gut gehen kann? Premiere ist am zweiten Weihnachtsfeiertag.
Weitere Rollen besetzen Theresa Teufel, Lisa Gaiser, Dominik Liebermann, Alexandra Böhne und Daniel Pfister. Claudia Kammerer wird soufflieren. Bereits im Mai haben sich die beiden Regisseurinnen Gaby von Au und Theresa Teufel auf die Suche nach einem geeigneten Stück gemacht und die ersten Planungen unternommen. Geprobt wird seit Oktober.
Bis zur Premiere am zweiten Weihnachtsfeiertag gibt es aber noch so manches zu tun. Auch das Bühnenbild gilt es noch zu gestalten. "Unsere Möbel bekommen wir immer von der Familie Liebermann und Immo Schatz, das ist eine wahre Fundgrube", freut sich Teufel.  Die Aufführungen finden am 26., 28. und 29. Dezember, jeweils ab 19 Uhr in der Zimmerner Turn- und Festhalle statt. Am heutigen Samstag, 1. Dezember, beginnt der Kartenvorverkauf. Interessierte können unter www.trachtengruppe-zimmern.de Karten reservieren.

 Schwarzwälder Bote 30.11.2018 / Siegmaier


Pfingstzeltlager 2018

Wie jedes Jahr ist die Zimmerner Trachtenjugend über die Pfingstfeiertage ins Zeltlager des Trachtengau Schwarzwald gefahren, welches dieses Jahr vom Trachtenverein Flözlingen ausgerichtet wurde. Schon am Samstag ging es direkt nach der Begrüßung mit einer Dorfrallye los. Nach einem leckeren Abendessen fand ein Showabend statt, bei dem viele Vereine mit verschiedensten Darbietungen auftraten.

Der Sonntag startete mit einem Markt der Möglichkeiten, bevor es mit der heißersehnten Lagerolympiade weiterging. Den ganzen Nachmittag kämpften die Vereine in mehreren Spielen um den Pokal. Nach dem Abendessen fand die Siegerehrung statt. Die Zimmerner durften sich übern den ersten Platz freuen, was ausgiebig gefeiert wurde.
Nach einem Gottesdienst am Montagmorgen hat die Feuerwehr für die Zeltlagerteilnehmer eine Wasserrutsche aufgebaut, die bei dem sonnigen Wetter begeistert genutzt wurde. Wir Zimmerner hatten trotz vielen Regenschauer ein tolles und spaßiges Lager und möchten uns hiermit bei den Flözlingern nochmals für drei schöne Tage bedanken!