THEATERAUFFÜHRUNG 2018


Die Theatergruppe
bedankt sich bei allen Besuchern und Sponsoren
sowie den vielen helfenden Händen, die im Hintergrund gewirkt haben.      


gespielt wurde:

"Koi Leiche ohne d'Lilly"

Eine Kriminalkomödie in drei Akten von Jack Popplewell. Schwäbische Bearbeitung von Monika Hirschle.

Inhalt:

 

Jede Detektivgeschichte beginnt mit einem Verbrechen; so auch diese: 

Ein Mord. Geschehen im Bürohochhaus am Dorfplatz.
Als Putzfrau Lilly Pfeiffer mit der allabendlichen Grundreinigung im Privatbüro Marschall beginnt, entdeckt sie unerwartet eine männliche Leiche. Sie zögert nicht lange und alarmiert die Polizei. Schnell ermitteln Kommissar Becker und sein Gehilfe Göderle. Doch was wäre das polizeiliche Duo ohne die Hilfe von Lilly, die sich ganz nebenbei als Detektivin erster Klasse entpuppt. So stehen bald einige Namen auf der Liste der Verdächtigen und der kuriose Mordfall wird gelöst.



Alte Bräuche


Mundart- Laienspiel 

 

Über Weihnachten und Fasnacht wurde von den örtlichen Vereinen das Laienspiel bin hinein in die 60iger Jahre aufrechterhalten. Je nach Spieltermin ( Weihnachten oder Fasnacht ) wurden ernste,
traurige und nachdenkliche, oder heitere und belustigende Stücke gespielt.

Der Aufwand mit Proben, Beschaffen der Utensilien und Kulissen war und
ist immer sehr groß, und das für 1-2 Aufführungen. 
Das alles wurde den Vereinen zuviel und nach und nach wurde auf das Weihnachts- oder Fasnachtstheater verzichtet. 

Die Trachtengruppe hatte 1959 mit dem Stück ,, Der Vogt auf Mühlstein '' begonnen. 
Es wurde auf Anhieb ein großer Erfolg und ermunterte zum Weitermachen. Nach einer mehrjährigen
Pause besannen sich die Verantwortlichen 
des Vereins, das Laienspiel wieder zu beleben. 

Mit heiteren, unterhaltenden Stücken wird alle 2 Jahre ein Weihnachtstheater einstudiert und aufgeführt. 
Das beweist die Beliebtheit des Laienspiels in der Bevölkerung und auch die konstant hervorragende Leistung
der Theatergruppe. 
Wenn auch im Laufe der Jahre die Spieler zwangsläufig wechseln,
hat die Begeisterung der Spieler bis heute nichts eingebüßt. 

Sie nehmen die 25 bis 30 Proben gerne in Kauf, um dann auf der Bühne zu brillieren.


Theateraufführung 2016


Theateraufführung 2014